Start der Entwicklungsprojekte von „Kim macht’s – Junges Engagement in NRW“

Die lagfa NRW e.V. hat im Rahmen von „Kim macht's – Junges Engagement in NRW“ drei Projekte ausgewählt, mit denen 2019 verschiedene Ansätze ausprobiert werden, um Kindern und Jugendlichen die Vielfalt des Ehrenamts näherzubringen.
Das Projekt wird von der Staatskanzlei des Landes NRW gefördert. Ziel ist es, das Engage-ment junger Menschen zu stärken. Jede Generation muss gesellschaftliche Teilhabe und soziale Verantwortung neu lernen und ausprobieren. Das frühe Heranführen an das Ehrenamt ist dabei eine wichtige Grundlage für das spätere Engagement.

Hier sind die ausgewählten Projekte:

Mit „Campus meets Volunteering“ bauen Studierende zusammen mit der Freiwilligen-Agentur Bocholt eine Engagementberatung für Studierende der Westfälische Hochschule auf – ein Peer-Ansatz, um somit jungen Nachwuchs für das Ehrenamt und Freiwilligenagenturen zu gewinnen.

Die Ehrenamtsagentur Gelsenkirchen vergibt nach zehn Kurzzeit-Engagements, die jeweils wenige Stunden dauern, den „Heldenpass“ an Jugendliche. Die Angebote decken dabei viele Bereiche ab, die Jugendlichen können beispielsweise Handykurse geben, bei der Essensausgabe helfen oder Ausflüge begleiten. Mit dem Heldenpass wird einmal Anerkennung ausgedrückt und das Zertifikat ist bedeutend für den Lebenslauf.

Die „MitMach-AGs“ der Ehrenamt Agentur Essen richten sich an Grundschüler*innen, die sich freiwillig engagieren. Die Kinder wählen ihre Themen selbst aus und werden bei der Umsetzung vor Ort unterstützt. Das können z. B. die Kinderrechte sein, Pflanzaktionen mit Senior*innen oder der Umweltschutz.

So werden unterschiedliche Altersgruppen mit passenden Engagements angesprochen. Die Projekte werden 2019 bei ihrer Entwicklung von der lagfa NRW e. V. begleitet und die Verbreitung der Ansätze auf nordrhein-westfälische Freiwilligenagenturen 2020 vorbereitet. „Wir sind sehr gespannt, wie die Projekte bei Kindern und Jugendlichen ankommen und freuen uns, zusammen mit unseren Netzwerkpartnern das junge Engagement in NRW nach vorne zu bringen“, meint Sandra Hartjes, Projektleitung von „Kim macht's“. Außerdem werden weitere Freiwilligenagenturen bei ihrem Aufbau des Kinder- und Jugendengagements beraten und unterstützt.
Die von der Staatskanzlei geförderte lagfa NRW e.V. ist das trägerübergreifende Netzwerk der Freiwilligenagenturen in NRW. Die rund 140 Agenturen sind die Fachstellen für bürgerschaftliches Engagement vor Ort.

Kontakt: Für Ihre Nachfragen steht Ihnen gerne Sandra Hartjes (Projektleitung, kim-machts@lagfa-nrw.de, Mobil 015254235698) zur Verfügung.

06.05.2019